A New Face of Solidarity
Aktionstage: Flucht - Migration - Demokratie

Vom 29. November bis 2. Dezember 2016 fanden in Wien die AKTIONSTAGE: FLUCHT-MIGRATION-DEMOKRATIE statt. Diskussionen, Workshops und Netzwerken standen an diesen Tagen auf dem Programm. Die AKTIONSTAGE, die von einer Vielzahl an Organisationen mitgetragen wurden, widmeten sich Fragen aus theoretischer sowie praxisorientierter Perspektive und es fand eine Annäherung an die derzeitige Lage rund um die Themen Flucht, Migration und Demokratie anhand historischer und geografischer Vergleiche statt.

Die ersten beiden AKTIONSTAGE liefen unter dem Titel „Das neue Gesicht der Demokratie! EUROPÄISCHE Erfahrungen im Vergleich“. Geknüpft an Erfahrungen und Migrationsgeschichte aus dem ehemaligen Jugoslawien von den 1990er Jahren bis heute, wurden Fragen nach den Auswirkungen aktueller Fluchtbewegungen auf das Verständnis von europäischen Demokratien und nach dem Aushandeln neuer Zugehörigkeiten innerhalb Europas nachgegangen.Themen rund um die „Sicherung der EU-Außengrenzen“ und Quoten für Geflüchtete sowie Einflüsse auf das demokratische Selbstverständnis der Europäischen Union und ihrer Mitgliedsstaaten standen im Mittelpunkt.

„Das neue Gesicht der Solidarität! Zivilgesellschaft und Aktivismus“ war Thema des zweiten Teils der AKTIONSTAGE. Hier standen Diskussionen, Workshops und Netzwerken auf dem Programm. Diese beiden AKTIONSTAGE dienten dem Erfahrungsaustausch und der Vernetzung von internationalen und regionalen AkteurInnen sowie der Verschränkung von Theorie und Praxis. Neue Formen von zivilgesellschaftlichem Aktivismus, vor allem entlang der sogenannten „Westbalkanroute“, in Schweden und im ländlichen Raum standen im Mittelpunkt. Zum Abschluss wurde der Film „Logbook Serbistan“ gezeigt und anschließend standen Regisseur Želimir Žilnik und Leiterin der Produktionsfirma “Playground produkcija“, Sarita Matijević, zum Gespräch zur Verfügung.

Die Aktionstage zum Nachschauen:

http://www.okto.tv/oktoscout/17517/20161215

http://www.aktionstage.net/
https://www.facebook.com/events/1816734671924385/

Organisiert wurden die AKTIONSTAGE von:

Initiative Minderheiten, Center for Advanced Studies South Eastern Europe (CAS SEE), ERSTE Stiftung, Institut für die Wissenschaften vom Menschen (IWM), asylkoordination österreich, arge region kultur, GBW Minderheiten, Interkulturelles Zentrum (IZ), Karl-Renner-­Institut

In Kooperation mit:
ÖBB-­Holding, Akademie der bildenden Künste Wien, Stadtkino im Künstlerhaus, REMESO (Institute for Migration, Ethnicity and Society, Linköping University), oiip (Austrian Institute for International Affairs), IDM (Institute for the Danube Region and Central Europe), Donau-­Universität Krems

Unterstützt von: 
MA 17 – Stadt Wien, Europe for Citizens Programme of the European Union

MedienpartnerInnen:
Okto-TV; Orange 94,0