Jahr der Jugendarbeit 2016
BJV goes IZ Salon: Der Beitrag der Jugendarbeit beim Übergang Schule - Beruf

Anlässlich des Jahres der Jugendarbeit in Österreich organisierte das Interkulturelle Zentrum – Nationalagentur Erasmus+: Jugend in Aktion und die Bundesjugendvertretung (BJV) am  20. Juni 2016 eine Dialogveranstaltung  zum Thema „Beitrag der Jugendarbeit beim Übergang Schule -  Beruf im europäischen Kontext“. Mehr als 40 TeilnehmerInnen aus der Jugendarbeit, dem Jugendcoaching, der öffentlichen Verwaltung sowie von diversen Koordinierungsstellen Übergang Schule-Beruf waren der Einladung gefolgt.

Im Zentrum standen die Ergebnisse des jüngsten EU-ExpertInnenberichts zur Rolle der Jugendarbeit beim herausfordernden Übergang von der Schule zum Beruf. Klaus Schreiner von aufZAQ Österreich, der als Experte und Co-Autor hier mitgewirkt hatte, präsentierte dem interessierten Publikum in Wien zentrale Empfehlungen und Erkenntnisse.

Im Anschluss hatten die TeilnehmerInnen Gelegenheit die verschiedenen Empfehlungen näher zu bleuchten und gemeinsam deren Anwendbarkeit und Umsetzung in Österreich zu diskutieren. In weiterer Folge wurden Fragen nach Kooperationsmöglichkeiten, direkter Einbindung junger Menschen, dem politischen Rahmen durch Ausbildungspflicht und Einbindung junger Geflüchteter, Schutz der Haltungen und Prinzipien der offenen Jugendarbeit sowie Anwendung dieser Arbeitsweisen im arbeitsmarktspezifischen Kontext diskutiert.

Dokumentation der Veranstaltung zum Download (PDF-Dokument, ca. 3 MB)

Kurzfassung des EU-ExpertInnenberichts in deutscher Sprache zum Nachlesen hier (PDF-Dokument)
Langfassung des EU-ExperInnenberichts in englischer Sprache zum Nachlesen hier (PDF-Dokument)