Österreichischer Jugendpreis 2017 - Preisträger Kategorie "EureProjekte"

In der Kategorie "EureProjekte" wurden insgesamt fünf Initiativen von Jugendlichen mit dem Österreichischen Jugendpreis 2017 ausgezeichnet.

Menschen von Linz

Mit Menschen in Kontakt zu kommen, mit denen man sonst keine Berührungspunkte hat und durch diese Begegnungen, Vorurteile abzubauen, war Intention des Projekts. Die Idee dazu kam Michael bei einem Englandaufenthalt, wo er mit einem Obdachlosen ins Gespräch gekommen war. Er hat drei Termine organisiert, bei denen er gemeinsam mit anderen Jugendlichen in Linz unterwegs war. Aktiv suchten die Jugendlichen den persönlichen Kontakt zu Obdachlosen und redeten mit ihnen. Zudem haben sie, z.B. Lebensmittel, Hundefutter, Zahnbürsten und Deos organisiert und an die Obdachlosen verteilt. Das war eine wertvolle und besondere Erfahrung für alle Beteiligten.


Zusammen leben in Graz

Lisa führte ein Mentoring-Projekt durch, bei dem Asylsuchende und ÖsterreicherInnen zusammengebracht wurden. Ziel des Projekts war es, den Kontakt zwischen Geflüchteten und Grazer_innen herzustellen und interkulturelle Freundschaften zu ermöglichen. Bei Projektbeginn wurden Mentor_in-Mentee-Duos mit ähnlichen Interessen eingeteilt. Die Duos trafen sich etwa einmal wöchentlich und gestalteten gemeinsam ihre Freizeit. Zusätzlich dazu traf sich die ganze Gruppe einmal monatlich zu einem gemeinsamen Ausflug oder gemütlichen Koch- oder Spieleabend. Da der erste Durchgang so gut angenommen wurde, besteht das Projekt auch weiterhin und befindet sich mittlerweile in der 4. Runde.

Benefizmusical "Der Weg zum Ziel", Niederösterreich

Agnes hat mit einer Freundin ein Musical geschrieben. Das Stück handelt von einer Gruppe von StudentInnen, die durch Lesen von Tageszeitungen realisiert, wie viele Schreckensnachrichten es jeden Tag gibt. Jede und jeder in der Gruppe entwickelt einen eigenen Weg damit umzugehen und es letzten Endes nicht einfach nur hinzunehmen. Das Stück konnte mit einem sehr großen Team dreimal aufgeführt werden. Die Einnahmen wurden gespendet.

Part of Being Human, Wien

Nicole hat Workshops zu Menschenrechten für nationale und internationale Freiwillige in Wien entwickelt und durchgeführt. Diese Workshops hat sie zu vier Gelegenheiten abgehalten. Durch interaktive und informelle Methoden erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Einblick in die elementaren und unerlässlichen Menschenrechte.

Minifoodmarket, Steiermark

Um Toleranz und Weltoffenheit zu verbreiten haben Elisabeth, Kerstin und Vanessa mit Flüchtlingen der Lebenshilfe Söding verschiedenste Köstlichkeiten aus deren Kultur zubereitet und diese gegen freie Spenden ca. 60 Gästen angeboten. Damit wollten sie zeigen, wie schön Vielfalt sein kann, sowohl in der Kultur als auch in der Kulinarik.