Österreichischer Jugendpreis - Sonderpreis Generationendialog

Ein besonderer Schwerpunkt wird heuer auf Projekte zum Themenschwerpunkt Generationendialog gelegt, die durch einen Sonderpreis prämiert wurden.

Computeria Landeck

Organisation: Jugendtreff „L.A. Jump in“ Landeck, Tirol

Die „Computeria Landeck“ ist ein kostenloses Angebot zur Unterstützung von SeniorInnen im Umgang mit neuen Technologien wie Computern, Tablets, Smartphones, Anwendungssoftware oder dem Internet. Jugendliche des Jugendtreffs Landeck stehen SeniorInnen für Fragen zur Verfügung und unterstützen sie beim Umgang mit den technischen Geräten. Das Besondere an der Computeria Landeck ist, dass sich Jugendliche des Jugendtreffs „L.A. Jump in“ ehrenamtlich engagieren. Dieser generationenübergreifende Austausch bei gemütlicher Cafeatmosphäre bietet viel Platz für Zwischenmenschliches und fördert den Dialog zwischen den Generationen. Für Jugendliche und SeniorInnen ist es eine Win-Win-Situation, da das Lernen voneinander und der Erfahrungsaustauch im Vordergrund stehen.

„Dein Lachen – Brich dein Schweigen!“

ProjektträgerInnen: Falco Luneau, SOS Kinderdorf, BG Bludenz, 147 Rat auf Draht

Im Mittelpunkt des Projekts stand die Aufklärung und Bewusstseinsbildung zum Thema „physische, psychische und sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen“. In Zusammenarbeit mit „147 Rat auf Draht“ und Jugendlichen des BG Bludenz wurde eine Infokampagne entwickelt. Mittels Crowdfunding wurde Geld für die Produktion einer Plakatserie sowie Werbespots gesammelt. Die Jugendlichen entwickelten ein Drehbuch für die Spots, die u.a. mit Harald Krassnitzer realisiert, im Fernsehen ausgestrahlt sowie online verbreitet wurden. Die Initiative brachte ein sensibles Thema einer breiten Öffentlichkeit nahe und verdeutlichte, dass es alle Generationen betrifft. Es ist Aufgabe aller, Gewalt zu beenden und Betroffenen zu helfen.

Overcome borders - Grenzen überwinden

Projektträger: Pfarre Hildegard Burjan, Wien

Seit 2001 werden in der Pfarre Hildegard Burjan EFD-Freiwillige aufgenommen. In diesem Projekt unterstützten die Freiwilligen auch regelmäßig die Seniorinnen und Senioren der Gemeinde. Sie gaben Impulse zum Gedächtnistraining und halfen bei der Integration in die lokale Gemeinschaft. Auch unterstützten sie in der Nachbarschaft und Region, indem sie alte und behinderte Menschen regelmäßig besuchten, beim jährlichen Nachbarschaftsfest mithalfen und bei dem Caritas-Lebensmittelprojekt LeO unterstützten. Die Europäischen Freiwilligen sind Teil eines größeren sozialen Netzwerkes und tragen durch ihre Mitwirkung auch aktiv zum Generationendialog bei.