Internationale Schulprojekte
Theaterworkshop mit Birgit Fritz

Am 27. Februar 2012 findet im Interkulturellen Zentrum ein Theaterworkshop mit Birgit Fritz statt. Die TeilnehmerInnen lernen verschiedene theaterpädagogischen Übungen und Spiele kennen, die in der Arbeit mit Jugendlichen vielseitig einsetzbar, z.B. um die Klassengemeinschaft zu stärken, vertrauensbildende Maßnahmen zu setzen oder Empathie zu fördern.

Bei dem Workshop nach den Methoden des brasilianischen Theatermachers Augusto Boal spielen alle eine Rolle: JedeR Einzelne hat eine Geschichte, die sich lohnt erzählt zu werden. Zu den Zielen des Theaters der Unterdrückten gehört es, diese Geschichten erlebbar zu machen sowie zu einer Wahrnehmungsschulung und Sensibilisierung der Beteiligten und damit zur Veränderung der Gesellschaft beizutragen. 


Die theaterpädagogischen Übungen und Spiele, die im Zuge des Workshops ausprobiert werden und in der Publikation "ARTiculating Values: Lernen mit Herz, Kopf und Fuß"  nachzulesen sind, sind gerade in der Arbeit mit Jugendlichen vielseitig einsetzbar - z.B. um die Klassengemeinschaft zu stärken, vertrauensbildende Maßnahmen zu setzen oder Empathie zu fördern. Nicht zuletzt aber machen sie Spaß!


Wann:  27. Februar 2012, von 14-18 Uhr
Wo: Interkulturelles Zentrum
Kosten: € 20,-/Person (die TeilnehmerInnen erhalten die Publikation "ARTiculating Values: Lernen mit Herz, Kopf und Fuß" kostenlos).
Anmeldung erforderlich bei alice.scridon@iz.or.at


Zur Person


Birgit Fritz ist Theateraktivistin, Lektorin für transkulturelle Theaterarbeit, Gründungsmitglied und langjährige Obfrau des TdU-Wien.