Offenes Atelier - Zu Besuch bei Artur Karapetyan

Die Farben Weiß, Rot und Schwarz prägen die Bilder des Malers Artur Karapetyan. Am Samstag, 5. November 2011, öffnet er im Rahmen des Transkaukazja Festivals 2011 die Türen seines Ateliers für interessierte Gäste. Seit 2003 lebt und arbeitet der Künstler mit armenischen Wurzeln in Österreich.

Charaterstika seines künstlerischen Schaffens

Die elementaren Farben Weiß, Rot und Schwarz prägen seine Bilder. Die Formen von Gesichtern, Figuren und die Dinge in den Stillleben sind zu elementaren Zeichen stilisiert, die auf der Fläche der oft gar nicht großformatigen Bilder voller Spannungen komponiert sind. So entsteht eine Bild- und Zeichensprache von großer Ausdruckskraft und Eigenständigkeit. Spürbar in diesen Bildern ist einerseits die künstlerische Konzentration und Reduktion der europäischen Moderne wie auch die historische Tradition und Überlieferung der kaukasischen Kultur. Der Maler schafft geschlossene Werkgruppen, deren Thematik um die Figur des Menschen und seine Bezüge in der Geschichte, der Kultur und Landschaft kreist.

Eckdaten zu seiner Biografie

Karapetyan wurde im Jahr 1967 in der armenischen Hauptstadt Yerevan geboren, wo er aufgewachsen ist und sein Architekturstudium an der TU Yerevan abgeschlossen hat. Zusätzlich absolvierte er im Jahr 2000 noch die Kunstschule in Prag und wohnt seit 2003 in Österreich.

Transkaukazja 2011 ARTUR KARAPETYAN - Offenes Atelier

Wann: Samstag, 5. November 2011
Uhrzeit: 13.00-17.00 Uhr
Wo: Arndtstr. 88/12, 1120 Wien

Einladungsflyer zum Download hier  (PDF-File, ca. 600 KB)

Website des Künstlers: http://arturcom.jimdo.com