zum Inhalt springen

Aware and Active

Das Projekt „Aware and Aktive“ stellt den Wert und die Bedeutung einer vielfältigen Gesellschaft in den Mittelpunkt. Gemeinsam mit Jugendlichen wurden Aktivitäten und Kampagnen entwickelt, die europaweit auf die Situation von geflüchteten Menschen sowie Menschenrechte und den Wert von Vielfalt aufmerksam machen.

Gestartet wurde das Projekt im Jahr 2016 unter Leitung des IZ in Kooperation mit den Erasmus+ Nationalagenturen aus Estland, Finnland, Italien, Mazedonien und Slowenien. Zudem wird das Projekt von den Nationalagenturen aus Deutschland, Belgien-Flandern, den Niederlanden, Kroatien, der Slowakei und Lettland sowie POYWE - Professional Open Jugendarbeit in Europa unterstützt. Gefördert wird das Projekt von der Europäischen Kommission im Rahmen von Erasmus+.

Aktive BürgerInnenschaft und interkulturelles Verständnis fördern

Durch das Projekt soll das interkulturelle Verständnis und die aktive BürgerInnenschaft junger Menschen gefördert werden. Demokratische Grundwerte und Menschenrechte werden vermittelt und Radikalisierung und Gewalt aktiv entgegengewirkt. Die jugendlichen TeilnehmerInnen am Projekt werden befähigt selbst aktiv zu werden und verschiedene Kommunikationskanäle zu nutzen, um ihre Ideen von einer gerechten Gesellschaft mit möglichst vielen anderen Menschen zu teilen.

Die geplanten Maßnahmen und Aktivitäten sollen Jugendarbeit ins Rampenlicht stellen und zeigen, welchen Beitrag Jugendarbeit bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise, bei der Prävention von gewalttätigem Extremismus und bei der Vermittlung demokratischer Werte leisten kann.

Hauptzielgruppe des Projekts sind Jugendliche zwischen 16 und 30 Jahren, wobei darauf geachtet wurde auch junge MigrantInnen, Flüchtlinge und Asylsuchende in das Projekt einzubeziehen.

Jugendliche verwirklichen ihre Ideen

In sogenannten „Ideas Labs“ entwickelten die beteiligten Jugendlichen Ideen für verschiedene sensibilisierende Aktivitäten und Maßnahmen, die auf die Situation junger Flüchtlinge, Asylsuchenden und MigrantInnen in Europa aufmerksam machen und die Werte von Freiheit, Demokratie, aktiver Bürgerschaft, Toleranz und Antidiskriminierung vermitteln. Den Jugendlichen wurden dabei auch Grundzüge von Kampagnenarbeit, kritischem Denken und kritischem Medienumgang vermittelt. Die besten Ideen erhielten eine finanzielle Unterstützung, um die sensibilisierenden Aktivitäten auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene durchzuführen. Bei einem zentralen European Ideas Lab in Slovenien wurde schließlich gemeinsam eine europaweite Kampagne geformt, die nun umgesetzt werden wird und das Thema Menschenrechte und Diversität in den Mittelpunkt stellt.

Zielgruppe

Jugendliche in Europa

Ziele

Förderung aktionistischer Potenziale europäischer Jugendlicher

  • Förderung des interkulturellen Dialogs und der Wertschätzung für eine vielfältige Gesellschaft in Europa
  • Verbesserung des kritischen Denkens und der Medienkompetenz bei jungen Menschen, Jugendarbeitern und Lehrkräften
  • Verbesserung des Zugangs zum Erasmus+ Programm und zur sozialen Eingliederung durch die Beteiligung von jungen Flüchtlingen, Migranten und Asylsuchenden
  • Projekt Website

    www.iz.or.at

    Kontakt
    Foto von Marcela Hajtmànková
    © 2018 IZ

    Marcela Hajtmànková