Stellenausschreibung Interkulturelles Zentrum - Nationalagentur
Person für Eventmanagement & Fördermittelabwicklung gesucht

In der zweiten Jahreshälfte 2018 übernimmt Österreich den Vorsitz im Rat der Europäischen Union. Im Jugendbereich werden im Rahmen des Vorsitzes mehrere Veranstaltungen zu organisieren sein. Für die Planung, Durchführung und finanzielle Abwicklung dieser Events sucht das Interkulturellen Zentrum - Nationalagentur "Erasmus+: Jugend in Aktion" eine/n MitarbeiterIn für 25-35 Stunden/Woche. Bewerbungsfrist: 9. Oktober 2017.

Die organisatorische Durchführung und Umsetzung dieser Aktivitäten in Österreich liegt beim Interkulturellen Zentrum, der Nationalagentur für Erasmus+ Jugend in Aktion, die die Veranstaltungen in Kooperation mit der Österreichischen Bundesjugendvertretung durchführen wird. Dabei handelt es sich um folgende Events:

  • Eine „Jugendkonferenz“ mit 250 TeilnehmerInnen im Rahmen des 6. Zyklus des strukturierten Dialogs zum Thema „Youth in Europe: What’s next?“ Anfang September 2018
  • Ein „GeneraldirektorInnentreffen“ der zuständigen Personen der öffentlichen Verwaltung im Jugendsektor Anfang September 2018, überlappend mit der Jugendkonferenz.
  • Das „Business Meeting“ der DirektorInnen der Nationalagenturen „Erasmus+: Jugend in Aktion“ Mitte Oktober 2018

Für die Planung, Durchführung und finanzielle Abwicklung der oben genannten Aktivitäten gemeinsam mit einem Projektmanager des Interkulturellen Zentrums sucht die Nationalagentur eine/n MitarbeiterIn für 25-35 Stunden/Woche (25 - 30 Wochenstunden 2017, 35 Wochenstunden 2018). Befristete Anstellung bis 31. Dezember 2018.

Aufgaben:

  • Planung der Veranstaltungen gemeinsam mit einem Team aus Stakeholdern des Österreichischen Jugendsektors sowie einer europäischen Steuerungsgruppe
  • Kommunikation mit VertreterInnen der zentralen Konferenzfazilität, der Hotels sowie dem Reisebüro
  • Antragstellung eines Kofinanzierungantrags bei der Europäischen Kommission
  • Finanzielle Abwicklung und Abrechnung der Veranstaltungen nach Vorgaben des Bundes bzw. der Europäischen Kommission
  • Teilnahme an den regelmäßigen Sitzungen der nationalen Steuerungsgruppe und weiteren Treffen mit Stakeholdern des Jugendsektors

Rahmenbedingungen:

  • Bezahlung lt. Gehaltsschema des IZs – Basisgehalt mindestens € 1.893,21 brutto für 35 WStd
  • bzw. mindestens 1.352,29 brutto für 25 WStd plus Anrechnung von Dienstjahren
  • Teamarbeit und offenes Arbeitsklima
  • Dienstort ist Wien, Dresdner Strasse 82/12, 1200 Wien (die Büroräumlichkeiten liegen im 7. Stock und sind für RollstuhlbenützerInnen barrierefrei)
  • Befristete Anstellung bis 31.12.2018
  • Interessantes Umfeld mit vielfältigen Projekten

Anforderungen:

  • Erfahrung im Eventmanagement im Bildungs- bzw. Jugendbereich
  • Verhandlungssicheres Auftreten
  • Freude an Kommunikation und Vernetzungstätigkeit
  • Sehr gute Deutsch– und Englischkenntnisse (beides C1 Niveau)
  • Flexibles und selbständiges Arbeiten sowie Teamfähigkeit
  • Sehr gute PC-Kenntnisse
  • Erfahrung im Jugendbereich, im Förderprogramm Erasmus+ bzw. im Strukturierten Dialog wünschenswert
  • Erfahrung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit von Vorteil
  • Affinität und Identifizierung mit den Werten der Europäischen Union

Verwenden Sie für Ihre Bewerbung bitte den Europasslebenslauf (https://europass.cedefop.europa.eu/de/documents/curriculum-vitae) und gehen Sie in Ihrem Motivationsschreiben insbesondere auf Ihre Erfahrungen im Eventmanagement bzw. ihre Kenntnisse des Jugendbereichs ein. 

Schicken Sie Ihre Bewerbung per Email mit Betreff „Bewerbung Presidency“ bitte bis 9. Oktober 2017 an iz@iz.or.at

Die Hearings finden am 18.Oktober in Wien statt.

Beginn des Dienstverhältnisses: ehestmöglich, ab November 2017

Die Ausschreibungsunterlagen zum Download hier (PDF-Dokument, ca.450 KB)

Das Interkulturelle Zentrum engagiert sich seit mehr als 30 Jahren für die Begegnung und Kommunikation von Menschen aus verschiedenen Kulturen. Wir unterstützen die grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Schulen, die internationale Jugendarbeit sowie die interkulturelle Bildung und das Diversity Management in Österreich.