Transkaukazja Festival
Vernissage: Georgien - Europas Unbekannte

Am Mittwoch, 16. November 2011, wird die Fotoausstellung "Georgien - Europas Unbekannte" in der Galerei auf der Pawlatsche eröffnet. Die Auststellung findet im Rahmen des Transkaukazja Festivals statt und ist bis zum 8. Jänner 2012 zu sehen.

Eröffnung der Ausstellung: Mittwoch, 16. November 2011
Beginn: 18.00 Uhr
Adresse: Galerie auf der Pawlatsche, Slavistik Institut, Uni Wien (Altes AKH), Spitalgasse 2-4/Hof 3, gegenüber Narrenturm, 1090 Wien
http://www.univie.ac.at/pawlatsche/ 

Spätestens seit dem Krieg 2008 ist Georgien weite Aufmerksamkeit aus Europa geschenkt worden. Trotzdem oder gerade wegen der Bilder und Berichte vom August vor drei Jahren bleibt das Land eine Unbekannte, zwischen den Welten. Während sich das offizielle Georgien sicher ist, dass seine strategischen Segel es Richtung Westen bringen, ist man sich auf der anderen Seite des Schwarzen Meeres noch unsicher, welche Position das Land in Europa einnehmen soll.

Christoph Grill bereiste den Kaukasus im Rahmen seiner "Post Sowjetischen Foto Mission” im Herbst 2009 und präsentiert seine typischen, untypischen Bilder, die eine dunkle und mystische Seite Georgiens zeigen.
Siegfried Wöber bringt Impressionen aus der Periode 2002 bis 2010, in denen man seine Rolle als faszinierter, aber kritischer Beobachter des Landes spürt.

Die Fotografen:

 

Christoph Grill

Geb. am 9.11.1965 in Österreich
Studium der Biologie und Anthropologie, Univ. Wien
Lebt und arbeitet als Photograph und Archäozoologe in Graz
Seit 1996 Reisen in ehemalige kommunistische Staaten Osteuropas und des Balkans
1999 Beginn eines Buchprojektes, das alle 15 Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion zum Thema hat
Einzelausstellungen in Krasnodar und Maribor, zahlreiche Gruppenausstellungen in Österreich, Slovenien, Italien und Ungarn
Stipendien: Auslandsstipendium für künstlerische Fotografie, Cité des Arts, Paris, 2011; zuvor von der Stadt Graz und dem Land Steiermark
Veröffentlichungen
2010: "Above and Beyond", Camera Austria 111: 87 f.
2009: "Post-Soviet-space archaeology”, Kwartalnik Magazin, Polen
2008: Monat der Fotografie, Wien, Fotohof edition, 28 - 29, 34 - 37
2007: "Russia", OjodePez Nr. 1, Madrid, Spanien
2007: foto & video, Nr. 10
2002: "Die weite Welt und das Dorf", Albanische Emigration am Ende des 20. Jhs. Böhlau Verlag, Wien, Österreich    
2001: "Submarine", Perspektive, Graz, Österreich

Siegfried Wöber

Geb. am 01.07.1978 in Österreich
Studium der Int. Wirtschaftsbeziehungen und Balkanologie
Arbeitet bei einer Int. Organisation im Bereich der Konfliktprävention
Vorsitzender der Österreichisch-Kaukasischen Gesellschaft (www.kaukasus.or.at)
Seit 1996 Reisen nach Osteuropa, Russland und Zentralasien
Lebte und arbeitete im Südkaukasus (2001-2005), besucht Georgien regelmäßig seit 2000, zahlreiche Vorträge zur Region
Ausstellungen in Georgien, Deutschland, Usbekistan und Österreich
Publikationen im "Profil", DER STANDARD sowie Conciliation Resources
Preis beim "Toleranz" Fotografie Wettbewerb des Goethe Institut in Usbekistan, 2007