Österreichisches Umweltzeichen: Green Meetings

Wir.Jetzt.Präsidentschaft

Von Juni bis Dezember 2018 hat Österreich den Vorsitz im Rat der Europäischen Union inne. Im Rahmen des Ratsvorsitzes wird eine EU-Jugendkonferenz in Wien stattfinden. Inhaltlich dreht sich dabei alles um die zukünftige EU-Jugendstrategie.

Das Interkulturelle Zentrum ist gemeinsam mit der Bundesjugendvertretung (BJV) mit der Koordinierung und Umsetzung dieser Konferenz sowie weiterer Veranstaltungen im Jugendsektor betraut. Fördergeber sind das Bundeskanzleramt und die Europäische Kommission.

„Jugend in Europa: Wie geht’s weiter?“ - Strukturierter Dialog und die EU-Jugendkonferenz

Die EU-Jugendkonferenz ist wichtiger Bestandteil des Strukturierten Dialogs, der die politische Mitwirkung junger Menschen sowie eine entsprechende Politikgestaltung auf europäischer Ebene sicherstellt. Mit Hilfe des Strukturierten Dialogs werden Meinungen und Anliegen junger Menschen eingeholt und diese in die Ausarbeitung der Europäischen Jugendstrategie eingebunden.

Die österreichische EU-Jugendkonferenz ist die dritte und abschließende Konferenz im Rahmen der Trioratspräsidentschaft mit Estland und Bulgarien zum 6. Zyklus des Strukturierten Dialogs „Jugend in Europa: Wie geht’s weiter?“

Damit wird eine einmalige Chance genutzt, junge Menschen europaweit in die zukünftige Gestaltung der EU, sowohl im Jugendsektor als auch in anderen Politikbereichen, einzubeziehen. Erstmals fließen Ergebnisse dieses Partizipationsprozesses auf diese Weise direkt in die Entwicklung der zukünftigen EU-Jugendpolitik ein, sodass besonders rasch greifbare Ergebnisse vorzuweisen sein werden.

Österreich wird mit der EU-Jugendkonferenz vom 2. bis 4. September 2018 in Wien den 6. Zyklus des Strukturierten Dialogs abschließen.

Ziele

Die Konferenz soll dazu genutzt werden, Beteiligung erlebbar zu machen und junge Menschen für Europa zu begeistern. In diesem Rahmen soll der Dialog und Begegnungen auf Augenhöhe zwischen EntscheidungsträgerInnen bzw. PolitikerInnen und jungen Menschen ermöglicht und eine Kultur der Beteiligung gestärkt werden.

Das Projekt "Wir.Jetzt.Präsidentschaft" trägt außerdem direkt zur Erreichung der allgemeinen Ziele des erneuerten Rahmens für die jugendpolitische Zusammenarbeit in Europa (2010-2018) bei. Weiters stimulieren die europaweite Vernetzung und der Austausch zwischen den TeilnehmerInnen der Veranstaltungen die Zusammenarbeit und den Wissenstransfer zwischen den EU-Mitgliedsstaaten.


Es wird angestrebt, die Veranstaltung nach den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens für Green Meetings auszurichten.