Direkt zum Inhalt

Aware and Active - Jahresbericht 2019

💡  Basisinfos

  • Projekt zur Förderung von interkulturellem Dialog, Respekt und Vielfalt
  • Kooperation von 6 Nationalagenturen: Estland, Finnland, Italien, Mazedonien, Österreich, Slowenien
  • Laufzeit: 2016-2019
  • IZ leitet das Projekt
  • Ziele: PrĂ€vention von gewalttĂ€tiger Radikalisierung, Förderung von demokratischen Werten, interkulturellem VerstĂ€ndnis und aktiver BĂŒrger*innenschaft junger Leute sowie StĂ€rkung kritischen Denkens 

Ideathon zur Inklusion junger Migrant*innen in Jugendarbeit

Marcela HajtmĂĄnkovĂĄ aus dem IZ-Team, die das Projekt „Aware and Active“ koordiniert, berichtet ĂŒber das Jahreshighlight: „Das war sicher der Ideathon im Mai - dabei wurden viele Erfahrungen ausgetauscht und eine Menge toller Ideen sind entstanden, wie junge Migrant*innen in die Jugendarbeit einbezogen werden können.“ Bei einer ‚Share Fair‘ tauschten die Teilnehmenden zunĂ€chst Erfahrungen aus dem Projekt aus, bevor sie beim eigentlichen Ideathon eigene Ideen fĂŒr zukĂŒnftige Projekte entwickelten. „Wir haben schon gehört, dass viele die entstandenen Ideen wirklich umsetzen möchten und dass Nationalagenturen diese Erfahrungen und Projekte in ihren LĂ€ndern unterstĂŒtzen wollen“, so Marcela HajtmĂĄnkovĂĄ. 

Außer dem Ideathon fanden 2019 vor allem Trainings fĂŒr Jugendarbeiter*innen und lokale bewusstseinsbildende AktivitĂ€ten statt – wie etwa das Projekt ‚Mensch ist Mensch‘ in Perg, bei dem junge Oberösterreicher*innen sich fĂŒr eine vielfĂ€ltige Gesellschaft und gleiche Rechte fĂŒr alle einsetzen. Bei einer Straßenaktion machten die Jugendlichen ihre Appelle fĂŒr eine weltoffene, gleichberechtigte Gesellschaft auf eigens angefertigten roten LiegestĂŒhlen sichtbar. Außerdem gab es RĂ€tsel, Kulinarik aus den HeimatlĂ€ndern der Jugendlichen und Buttons zum Mitnehmen. „Wir sind als Persönlichkeiten völlig verschieden, aber wir sind alle Menschen – darauf lĂ€uft alles hinaus“, erklĂ€rt die junge Pergerin Magdalena Kratochwill das Projekt.

Die jungen Teilnehmenden aus ganz Europa geben dem Projekt ein tolles Abschlusszeugnis. Der 17-jĂ€hrige Uku aus Estland sagt: „Ich finde es echt wichtig, verschiedene Leute zusammenzubringen und allen die Möglichkeit zu geben, dass ihre Stimme gehört wird.“ Er sagt, durch Aware and Active hat er den Mut bekommen, mit Menschen zu reden, auch wenn sie eine andere Sprache sprechen oder aus anderen LĂ€ndern kommen. Die 26-jĂ€hrige Grace aus Finnland erzĂ€hlt: „Vor dem ‚Aware and Active‘-Projekt war ich Ă€ngstlich, habe mich versteckt und wollte nicht bemerkt werden.“ Das hat sich durch das Projekt verĂ€ndert: „Ich habe mich selbst entdeckt. Ich habe entdeckt, welche Talente ich habe und was ich tun kann – dass ich Leute motivieren kann.“ Und die 16-jĂ€hrige Leonora Kryetziu aus Slowenien findet es toll, dass „Aware and Active“ zu einer offenen Gesellschaft beitrĂ€gt: „Damit die Gesellschaft inklusiver wird, mĂŒssen wir mehr tun, um Menschen Chancen zu geben.“ 

Gut also, dass die Kampagne #youngtogether auch nach Projektende auf verschiedene Arten weitergehen soll – und dass die entstandenen Materialien, zum Beispiel ein Methodenhandbuch fĂŒr Trainer*innen, Inklusionsrichtlinien und Tipps, eine Zusammenstellung von “Good Practice”-Projekten und ein Podcast, dafĂŒr sorgen, dass auch jetzt noch Interessierte vom Projekt profitieren.
 

📃  Daten & Fakten

  • 34 AktivitĂ€ten in 6 LĂ€ndern
  • 298 Multiplikator*innen
  • 2.700 Menschen erreicht
  • 29.-30. Mai 2019: “Aware and Active Ideathon” in Wien

 

 

Bild 1: Aktion von „Mensch ist Mensch“ © 2019 lebe, Bild 2: Ideathon, 2019 IZ - Vielfalt, Dialog, Bildung