Direkt zum Inhalt

Platform for Social Change - Educators for an Equitable Society

Aktive Pädagog*innen spielen in ihren Gemeinden eine entscheidende Rolle als Förderer gesellschaftlichen Engagements und sozialer Verantwortung. "Platform for Social Chance - Educators for an Equitable Society" möchte Pädagog*innen bei ihren Bemühungen unterstützen, ihre Gemeinschaft zu motivieren, sich aktiv für Themen einzusetzen, die ihr wichtig sind.

Die Menschen sind oft unglücklich darüber, was in ihrer Nachbarschaft oder ihrer Umgebung passiert, aber sie denken, sie sind allein oder nicht stark genug, um die Probleme anzusprechen, die sie sehen - zum Beispiel, wie ihre Gemeinschaft inklusiver werden kann, wie ein stärkeres Zusammengehörigkeitsgefühl geschaffen oder soziale Herausforderungen angegangen werden können.

Im Zuge des Projekts "Platform for Social Change - Educators for an Equitable Society" hat eine Kerngruppe von Pädagog*innen aus formaler und non-formaler Bildung aus verschiedenen Teilen Eurasiens damit begonnen, Kollegen zusammenzubringen und sich mit den Themen Umweltbewusstsein, Inklusion, Medienkompetenz und politische Bildung sowie innovatives Lehren zu beschäftigen. Sie wollen lokale Initiativen durch internationale Kooperation und Austausch stärken. Im Jahr 2019 starten sie Pilotprojekte rund um die vier Themen und aktivieren Gemeinden - einschließlich der Eltern, Lehrer, Verwaltung, sozialen Organisationen und der Wirtschaft. Dazu sollen eine Reihe lokaler Aktivitäten in Armenien, Aserbaidschan, Georgien, der Russischen Föderation und Tadschikistan stattfinden.

Laufzeit:

März 2018 - Oktober 2019

Beteiligte Länder:

Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Russland, Tadschikistan

Zielgruppe:

Aktive Pädagog*innen und ihre Communities

Kontakt
© Bernadette Reiter 2019

Daniela Mussnig

Projektmanagement
daniela.mussnig@iz.or.at
© Bernadette Reiter 2019

Gertraud Illmeier

Projektmanagement
gertraud.illmeier@iz.or.at