Direkt zum Inhalt

Transkaukazja 2011 - Kulturfestival

In Kooperation mit Partnerorganisationen aus Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Polen, Deutschland und Tschechien veranstaltet das IZ das Kulturfestival "Transkaukazja 2011".

2007 wurde das Festival in der polnischen Hauptstadt Warschau zum ersten Mal organisiert und findet seitdem regelmäßig statt. Ziel der Veranstaltung ist es, Kunst und Kultur aus dem Kaukasus zu promoten. 2011 wird das interkulturelle Event zum ersten Mal international: In allen sieben Partnerländern - Armenien, Georgien, Aserbaidschan, Polen, Deutschland, Tschechien und Österreich - werden im Rahmen des Festivals Veranstaltungen stattfinden.

Transkaukazja in Österreich

Die in Österreich geplanten Aktivitäten - Ausstellungen, Konzerte, Workshops, etc. - sollen schwerpunktmäßig im Juni 2011 stattfinden. Zusätzliche Veranstaltungen (präsentiert von "Transkaukazja 2011") finden bereits ab September 2010 bis einschließlich Dezember 2011 statt. Sie werden vom IZ mit Unterstützung der Österreichisch-Kaukasischen Gesellschaft durchgeführt und haben einen speziellen Fokus auf die Involvierung in Österreich ansässiger Künstler*innen aus dem Kaukasus sowie auf Jugend- und Bildungsaktivitäten. Das Projekt wird unterstützt durch das EU-Programm "Kultur" und das Österreichische Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur.

Internationale Partner

Partner*innen in Österreich

Österreichisch-Kaukasische Gesellschaft (Wien)

Transkaukazja in Österreich wird mitgestaltet von:

  • Tatia Skhirtladze, Künstlerin
  • Siegfried Wöber, Kurator

Weitere Informationen zum Festival auf der Projektwebsite: www.transkaukazja.eu

Beteiligte Länder:

Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Polen, Deutschland und Tschechien

Fördergeber*innen:

EU-Programm "Kultur", Österrei-chisches Bundes-ministerium für Unterricht, Kunst und Kultur