Direkt zum Inhalt

Trainings für Organisationen (IZ Academy) - Jahresbericht 2019

💡  Basisinfos

  • Trainings und Lehrgänge für Vereine und Organisationen
  • Themenbereiche: Diversität und Vielfaltskompetenz, Transkulturalität, kommunikative Herausforderungen und unterschiedliche Kommunikationsstile, Sprachbarrieren, Konfliktmanagement, Diskriminierung, Vorurteilsbewusstsein, Inklusion, Zivilcourage, Hate Speech, Radikalisierung, Gewaltprävention uvm.
  • Methoden: theoretische Inputs, interaktive Übungen, Gruppenarbeiten, Selbstreflexion

 

Bei Vielfaltskompetenz geht es nicht nur um „Interkulturalität“


Die Arbeit mit Menschen, die ganz andere (kulturelle) Hintergründe haben als man selbst kann Unsicherheit und Konflikte schaffen, muss sie aber nicht – daran hat die IZ Academy auch im Jahr 2019 gearbeitet. In maßgeschneiderten Trainings für Organisationen und Vereine lernten deren Mitarbeiter*innen, souverän mit dieser Verschiedenheit umzugehen und sie als Bereicherung zu sehen. „Unser Schwerpunkt in 2019 war Vielfaltskompetenz“, berichtet IZ-Geschäftsführerin Martina Fürpass, „es gibt so viele Facetten von Diversität, die jeden einzelnen Menschen prägen – das umfasst viel mehr als der eigentlich schon überholte Begriff Interkulturalität.“

Im Jahr 2019 hat die IZ Academy insgesamt etwa 800 Personen trainiert – darunter zum Beispiel Mitarbeiter*innen des Bundesamtes für Fremdenwesen und Asyl und Mitarbeiter*innen des ÖAMTC. In den Seminaren vermittelt die IZ Academy theoretische Grundlagen, aber der Schwerpunkt liegt auf interaktiven Methoden und Selbstreflexion. „Die Teilnehmenden sind oft ganz erstaunt, wie viele Diversitätsanteile in ihnen selbst vorhanden sind und wo sie selbst mit Vorurteilen konfrontiert sind“, bemerkt Alice Scridon aus dem IZ-Team, „und das hilft ihnen, die Problematik bei anderen besser zu verstehen.“ Dabei gehen die Trainings individuell darauf ein, was für die entsprechende Organisation wichtig ist und welche aktuellen Thematiken damit in Verbindung stehen.

Neben dem hauseigenen Lehrgang „Interkulturelle Kompetenzen und Diversität“ hat die IZ Academy im Jahr 2019 einen kompletten Lehrgang für NEUSTART konzipiert und umgesetzt. In fünf mehrtägigen Modulen haben dabei Mitarbeiter*innen aus Bewährungshilfe und anderen Bereichen gelernt, wie sie auf die sehr unterschiedlichen Hintergründe der Menschen eingehen können, mit denen sie arbeiten. „Hier haben wir zum Beispiel Gewaltprävention und Konfliktmanagement stärker thematisiert und durchgehend an Beispielen aus ihrem Arbeitsalltag gearbeitet – so können die Teilnehmenden das Gelernte gleich anwenden“, erläutert Alice. Michaela Schneider von Neustart ist überzeugt von der Relevanz des Lehrgangs: „Inhaltlich ist der Lehrgang für mich grundsätzlich wichtig, denn er gibt Orientierung und regt an, eigene Werthaltungen zu reflektieren und sich mit Unterschieden und Gemeinsamkeiten auseinander zu setzen.“ Sie beschreibt die Zusammenarbeit mit dem IZ als unkompliziert und von Wertschätzung geprägt. „Insgesamt gestaltete sich der Lehrgang sehr abwechslungsreich, viel an Fachlichkeit, Informationen, Übungen“, zeigen sich auch die Teilnehmenden begeistert, „insgesamt für mich eine interessante Fortbildung, hat mein Wissen und meinen Horizont erweitert.“

 

📃  Daten & Fakten

  • mehr als 1.000 Personen trainiert
  • 53 Trainings
  • 2 Lehrgänge
  • ca. 20 Auftraggeber*innen; z.B. Amnesty International, Erzdiözese Wien, Kinderfreunde Wien, Neustart, ÖAMTC, Renner Institut Kärnten, wienXtra
  • Trainings in 7 Bundesländern (Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Vorarlberg, Wien)
  • 22. Februar 2019: IZ-Salon „Zusammenleben in einer vielfältigen Gesellschaft – auf der Suche nach Antworten“ mit ca. 60 Teilnehmenden

 

  

Bild 1-3: IZ-Salon, Bild 4: Lehrgang für Neustart © 2019 IZ - Vielfalt, Dialog, Bildung