Direkt zum Inhalt

Trainings zu vorurteilsbewusster Bildung (IZ Academy) - Jahresbericht 2019

💡  Basisinfos

  • Trainings zu vorurteilsbewusster Bildung und Erziehung fĂŒr Lehrer*innen und KindergartenpĂ€dagog*innen 
  • Workshops mit SchĂŒler*innen zu den Themen DiversitĂ€t, Kommunikation und Konflikte
  • Bewusstseinsbildung fĂŒr das Thema durch Vorlesungen, VortrĂ€ge & Artikel

 

Um Vorurteile loszuwerden, mĂŒssen wir schon bei Kindern anfangen


„Vorurteilsbewusste Bildung – das ist noch gar kein Thema in den meisten KindergĂ€rten und in vielen Schulen“, erklĂ€rt IZ-GeschĂ€ftsfĂŒhrerin Martina FĂŒrpass, „aber da fĂ€ngt eigentlich alles schon an.“ Um nachhaltig gegen Vorurteile und Diskriminierung anzugehen, muss man bereits bei Kindern ansetzen. Deswegen war das Team der IZ-Academy im Jahr 2019 verstĂ€rkt in Schulen und KindergĂ€rten unterwegs, um fĂŒr das Thema zu sensibilisieren. „Wir haben zum einen direkt mit SchĂŒlern und SchĂŒlerinnen, zum anderen mit Schul- und Kindergartenteams gearbeitet und versucht, durch VortrĂ€ge und Artikel ĂŒber das Thema zu informieren“, berichtet Alice Scridon aus dem IZ-Team. Die Zielgruppe ist sehr vielfĂ€ltig – fĂŒr einige PĂ€dagog*innen ist Vielfalt positiv besetzt, andere haben negative Erfahrungen gemacht oder sehen vor allem die Schwierigkeiten, die damit einhergehen können. „Aber blinde Flecken gibt es bei allen und auch die Probleme Ă€hneln sich meistens“, weiß Martina, „Elternarbeit ist immer ein großes Thema, und auch wie man mit knappen Ressourcen und relativ engen vorgegebenen Rahmenbedingungen Kinder in ihrer Vielfalt fördern und Vorurteilen entgegenwirken kann.“ So lernen PĂ€dagog*innen zum Beispiel, dass es um mehr als vorurteilsbewusstes Material und Spielzeug geht – entscheidend ist, wie sie konkret im Alltag Vielfalt in positiver Art sichtbar machen und Ausgrenzung entgegenwirken. „Dass es Raum fĂŒr Praxisaustausch und Auseinandersetzung mit diesen Themen gibt, schĂ€tzen die meisten sehr“, beobachtet Alice.

Auch die SchĂŒler*innen finden es spannend, sich mit dem Thema Vielfalt auseinanderzusetzen. Im Rahmen der Aktion „Gesunde Angebote fĂŒr Wiener Schulen“ von Stadt Wien und WGKK gibt das Team der IZ Academy Schulworkshops und fragt dabei die Kinder: Was macht euch besonders? Wie unterscheidet ihr euch voneinander? „Es ist schön zu beobachten, wie sie ihre eigenen Erfahrungen und IdentitĂ€t reflektieren“, findet Alice Scridon, „und wie sie dabei erkennen, dass jeder Mensch einzigartig und von Vielfalt geprĂ€gt ist.“ Altersgerecht und sensibel wurde dann ĂŒberlegt, was es bedeutet, ausgeschlossen zu werden und wie man gut miteinander auskommen kann. „Da haben die Kinder ganz viele Ideen“, ist Alice Scridon begeistert, „ganz konkret fĂŒr ihre Klassengemeinschaft, aber auch grĂ¶ĂŸer gedacht auf gesellschaftlicher Ebene.“

 

📃  Daten & Fakten

  • Workshops mit ca. 500 SchĂŒler*innen
  • 22 Schulworkshops, davon 12x „Miteinander reden“, 7x „Vielfalt erleben“, 3x „Respekt im Netz“
  • 1 Vorlesung „Interkulturelle SportpĂ€dagogik“ (6 Termine) fĂŒr 22 Studierende an der PH NÖ
  • 1 Impulsreferat beim 10. WieNGS Forum „DiversitĂ€t im Klassenzimmer“
  • 3 schulinterne Fortbildungen zum Themenschwerpunkt „Fit fĂŒr Vielfalt!“ 
  • 1 Artikel fĂŒr eltern-bildung.at
  • Kooperationen z.B. mit PĂ€dagogische Hochschule Wien und Niederösterreich, Wiener Gebietskrankenkasse und Stadt Wien

 

Bild: Ergebnisse eines Schulworkshops © 2019 IZ - Vielfalt, Dialog, Bildung