Skip to main content

Heide Tebbich, BAOBAB

“IZ is a centre of competence for international mobility and international exchange in the fields of education and youth.”

Andrea Schmölzer, Austrian Federal Ministry of Education, Science and Research

“IZ is an association for education, social equity and inclusion.”

Eduard Trampusch, Red Cross

“IZ - as an authentic partner - brings together people from different cultures, with different languages, from different countries, in the fields of education and youth and thus contributes to conflict prevention.”

Peter Hofmann, former employee, trainer

“IZ is a fixed component of Austrian civil society, contributing to living together with lots of creativity and joy!”

Stefan Kühne, wienXtra-jugendinfo

“IZ offers professional expertise on intercultural topics, runs projects and serves as an interface between politics and practice.”

Diversity

Social diversity as an opportunity

Dialogue

Dialogue and communication at eye-level

Education

Empowerment to participate and co-create through educational projects

Erasmus+ Youth in Action

© IZ

EU-Youth Programme for projects in the field of non-formal youth education

One Europe One Caucasus

© IZ

The 27-month project "One Europe One Caucasus" represents the synergy of all partners (from Austria, Georgia, Poland

European Solidarity Corps Resource Centre

© IZ

Support of the implementation of the EU-programme European Solidarity Corps on a European level

Community Development through Social Entrepreneurship - Ukraine

© IZ

Supporting social entrepreneurship and promoting sustainable NGO work in Ukraine

border(hi)stories

© IZ

Improvement and transfer of knowledge about historical facts in the border region between Austria and Hungary

Platform for Social Change - Educators for an Equitable Society

© IZ

Strengthening local iniatives of educators in Caucasus through international cooperation

RAY – Research based Analysis of Erasmus+ Youth in Action

© IZ

European research network for the impact of EU-Youth Programmes

European Solidarity Corps

© IZ

EU-Youth Programme, enabling solidly united action across national borders

Caucasus Network for Children

© IZ

Inclusion and peace work through joint cross-border projects

IZ Academy

© IZ

Advanced training on intercultural competences, diversity, inclusion and more

"Die Zeit für digitale Jugendarbeit ist jetzt"

Die Zeit für digitale Jugendarbeit ist jetzt!

Im Februar haben wir die Konferenz "Exploring the digital dimension of youth workers’ competences" in Wien veranstaltet. Gerade sind alle Begleitmaterialien dazu erschienen - ein Konferenzvideo, Video-Interviews und ein digitales Magazin mit (unter anderem) einem Artikel zu digitaler Jugendarbeit von Marco Frimberger, stv. Direktor der Nationalagentur.

Symbolbild "Evaluation"

Zwischenbericht einer Evaluationsstudie bescheinigt dem IZ gute Arbeit im Bereich der EU-Jugendprogramme

Die Uni Innsbruck hat in unserem Auftrag eine Evaluation unserer Arbeit als Österreichische Nationalagentur für Erasmus+ Jugend in Aktion und Europäisches Solidaritätskorps durchgeführt. Der Zwischenbericht bescheinigt, dass das IZ gute Arbeit leistet und zeigt punktuell Verbesserungspotenzial auf.

Sujet vom Gesellschaftsklimatag 2020: "Wir müssen über Klimaschutz reden"

Wir müssen reden! - Gesellschaftsklimatag 2020

Wir müssen reden! 🧡 Am Gesellschaftsklimatag vergangenen Freitag haben wir als Teil vom Gesellschaftsklimabündnis eine kleine Kampagne gestartet. Persönliche Gespräche konnten wir heuer am Gesellschaftsklimatag nur sehr eingeschränkt führen. Aber es gibt so viele Themen, über die wir reden müssen - und auch so viele Möglichkeiten, nette Dinge zu sagen, um im Kleinen für ein besseres "Klima" in der Gesellschaft zu sorgen.

 

 

Foto der Fachtagung 2019

6. Erasmus+ Fachtagung am 5. Oktober 2020

Das Ende der Programmperiode 2014-2020 steht vor der Türe und damit die Frage danach, wie sich das Programm unter den künftigen Rahmenbedingungen entwickeln soll.

Wir werden auf die letzten sieben Jahre Programmerfolge zurückblickend der Frage nachgehen, wie die Mobilitätsprogramme für junge Menschen in Zukunft aussehen werden.

Symbolbild "Together"

Inklusion in Corona-Zeiten – Herausforderungen & Chancen

Die aktuelle Situation rund um Corona stellt uns alle vor neue Herausforderungen. Und doch sind einige besser ausgerüstet als andere. Martina Fürpass, Melanie Jacobs und Barbara Eglitis aus der Arbeitsgruppe Inklusion erklären, welche besonderen Herausforderungen sich durch Corona für ohnehin schon benachteiligte Menschengruppen ergeben können – und wie es aktuell um Inklusion und Solidarität steht.

(Um dieses Thema gemeinsam weiterzudiskutieren, lädt das IZ Betroffene und Organisationen, die im Bereich Inklusion arbeiten, am 15. April zu einem Online-Austausch ein. Mehr Infos)