Skip to main content

Teilnahme von Schulen im Projekt border(hi)stories

 

Aufruf zur Teilnahme von Schulen und Schulklassen am Projekt border(hi)stories

Im Projekt border(hi)stories beschäftigt sich das IZ gemeinsam mit Partner*innen aus Österreich und Ungarn mit der Geschichte auf beiden Seiten der österreichisch-ungarischen Grenzregion.

Das Ziel dabei ist, eine gemeinsame Geschichtsschreibung über die historischen Ereignisse der letzten 100 Jahre gemeinsam zu erstellen und zu vermitteln. 

Die Vermittlung wird über Wanderausstellungen, Vorträge, Workshops und auch Schulkooperationen stattfinden. Mit September startet der Aufruf an Schulen, an dem Projekt und der Vermittlung teilzunehmen. 

Die Schulen entscheiden selbständig in welchen Fächern bzw. in welchem Umfang sie das Schulprojekt umsetzen können und möchten. Das Projektteam bespricht individuell mit der Schulleitung und den Lehrer*innen welche Ressourcen an der Schule zur Verfügung stehen und wie die Projektmitwirkung im Detail aussehen kann.

Idealerweise werden jedoch mehrere Schulklassen eingebunden, so dass das Projekt in der ganzen Schule sichtbar und zum Thema gemacht wird.

Zeitraum: Die Schulprojekte sollen im Zeitraum November 2020 bis Juni 2021 umgesetzt werden.

 

Wir unterstützen Sie bei Ihrem Schulprojekt!  - Unser Angebot:

Im Rahmen des Projekts wird das IZ und seine Projektpartner*innen mit ca. 10 Schulen im Burgenland und in Wien zusammenarbeiten (Schwerpunkt Sek2 aber auch Einbindung der Sek 1 möglich).
Für Schulklassen, die im Schuljahr 2020/21 ein Schulprojekt zu einem der vorgeschlagenen Themen umsetzen, kann das Team von border (hi)stories folgende Aktivitäten anbieten:

A) Workshops für Schulklassen sowie Unterstützung bei der Projektumsetzung:

  • Einführungsworkshop zum gewählten Thema mit Expert*innen aus unserem Historiker*innenteam

  • Unterrichtsmaterialien und Vorschläge für die praktische Projektumsetzung werden zur Verfügung gestellt. Das Projektteam steht beratend zur Seite.

  • Begleitung und methodische Unterstützung für einen Projekttag an einem gewählten Erinnerungsort

  • Interaktiver Workshop zum Austausch der Projekterfahrungen mit weiteren teilnehmenden Schulklassen aus Ungarn und Österreich (vom IZ bzw. unseren ungarischen Projektpartnern in der Region organisiert, inklusive Anreise und Verpflegung)

  • Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit (die Projektergebnisse sollen sichtbar gemacht werden)

  • Darstellung der Ergebnisse im „Digitalen Archiv“, das im Rahmen des Projekts von den Historiker*innen erstellt wird

 

B) Erarbeitung von Unterrichtsmaterial mit Lehrer*innen

Für Lehrer*innen, die sich zu den Projektthemen weiterbilden, austauschen und gemeinsam mit Historiker*innen/Didaktiker*innen – auf Basis vorhandener Dokumente – entsprechendes Unterrichtsmaterial gestalten wollen, hat border (hi)stories im Schuljahr 2020/21 folgendes Weiterbildungsangebot:

3 Workshops zur thematischen Auseinandersetzung und Entwicklung von didaktischen Materialien:

Workshop 1: mit österreichischen Kolleg*innen und Expert*innen

Workshops 2 und 3: Bilateraler Austausch und Diskussion mit ungarischen Expert*innen und Lehrer*innen

 

Aus den entstehenden Unterrichtsmaterialien wird im Rahmen des Projekts „Border(hi)stories“ eine zweisprachige Broschüre publiziert und an weiteren Schulen in der Region verbreitet.
Lehrer*innen, die an ihrer Schule ein Schulprojekt umsetzen sind herzlich zur Beteiligung an den Workshops eingeladen. Die entwickelten und vorgestellten Unterrichtsmaterialien können im Rahmen des Projekts in der Schule gleich praktisch eingesetzt und verwendet werden.

Nähere Informationen zum Projekt finden Sie unter:

Projektbeschreibung und Teilnahmebeschreibung als PDF

Projektseite auf iz.or.at

Projektwebsite border(hi)stories